Die Historie

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | >>

30. Juni 1997
Im Juni 1997 wurde die Theatergruppe durch Christian Braun gegründet. Zu Beginn bestand die Gruppe nur aus 6 Personen inklusive dem Regisseur. Dieser Zustand änderte sich jedoch rasch und nach den Sommerferien waren es dann auf einmal 21 Jungs und Mädels. Einige wenige dieser Gründungsmitglieder sind auch heute noch in der Gruppe aktiv.
14. September 1997
Im September wurde das erste Stück: Hänsel & Gretel aufgeführt, für welches eigens der Text geschrieben wurde. In den Hauptrollen spielten: Daniel Lang (Vater), Nathalie Großardt (Mutter), Sebastian Werling (Hänsel) und Katharina Maak (Gretel). 
Das Publikum war begeistert und der erste Auftritt der Gruppe wurde bravourös von den Darstellern gemeistert.
24. und 25. Dezember 1997
Bald darauf, am 24. und 25. Dezember, wurde das nächste Stück - ein Krippenspiel - in den Pfarreien Hatzenbühl und Minfeld aufgeführt. Kaum zu glauben: die neu gegründete Gruppe schaffte es mit einer Probezeit von nur zweieinhalb Monaten das Stück: Die Herbergssuche auf die Beine zu stellen.
März 1998
Im März 1998 wurde die erste Vorstandschaft gewählt. 
Sie bestand anfangs aus dem 1. Vorsitzenden Hubert Werling, der Schriftführerin Heiderose Lang, Annemarie Hirsch als Kassiererin, Tanja Eichenlaub (Bereich Öffentlichkeitsarbeit). Des weiteren bestand diese erste Vorstandschaft aus Christian Braun (Theaterleiter), Matthias Willy (Requisitenverwaltung) und Daniel Pfirrmann (Textbuchverwaltung)
Im März begannen auch die Vorbereitungen für die erste große Produktion: "Das kleine Gespenst", welches im Oktober zur Aufführung kam.
21. bis 24. Mai 1998
Über Christi Himmelfahrt spielte die Theatergruppe Schischiphusch zum ersten mal vor großen Publikum. Auf den Theatertagen des Landkreises SÜW in Herxheim wurden ein paar Ausschnitte aus dem Stück: "Das kleine Gespenst" gespielt. In der vollbesetzten Herxheimer Festhalle zeigten die Kinder, was sie in einer Probezeit von etwa zwei Monaten gelernt hatten.
Durch die Anleitung von erfahrenen Theaterpädagogen des Chawwerusch - Theaters Herxheim erhielten die Kinder viele Tipps, wie sie ihr Theaterspiel verbessern konnten.

31. Oktober 1998
Der große Tag war gekommen. An diesem Tag wurde zum ersten mal der Vorhang für das Stück: "Das kleine Gespenst" im Hatzenbühler Bürgerhaus geöffnet. Vor etwa 280 Zuschauern zeigten die jungen Schauspieler, was sie in einer Probezeit von nur einem halben Jahr gelernt hatten.
Das kleine Gespenst wollte doch unbedingt einmal bei Tag erwachen. Durch die Umstellung der Rathausuhr wachte das Gespenst jedoch 12 Stunden früher auf und das Chaos begann.
Aufgrund der guten Resonanz wurde das Stück kurzfristig drei Wochen später noch einmal aufgeführt.
25. Dezember 1998
Zu Weihnachten wurde im Jahr 1998, wie schon im vergangen Jahr, ein Krippenspiel aufgeführt. Gespielt wurde: "Der Weihnachtsstern" ein Weihnachtsmusical für Kinder.
14. Februar 1999
Die Theatergruppe Schischiphusch nimmt am Kindermaskenball im Bürgerhaus teil. Für diesen Tag wurden extra einige Zirkuskunststücke einstudiert, die dann gezeigt wurden. Gerhard Metz hatte es gut verstanden, mit den jungen Akteuren ein kunterbuntes Programm zusammen zustellen, welches die Zuschauer zum lachen brachte. 
März 1999
Die Theatergruppe ist nun immer mehr am wachsen und ständig neue Aufgaben kamen dazu. Deshalb wurde die Vorstandschaft bei der Elternversammlung im März 1999 um eine Person ergänzt. Neu dazu gekommen ist Helga Großardt. Sie übernahm den Posten der 2. Vorsitzenden. Gleichzeitig wurde die Gruppe in zwei Gruppen, eine ältere und eine jüngere Altersgruppe, geteilt.
Die Jüngere Gruppe sollte ein Sommerprogramm einstudieren, welches auf vielen örtlichen und regionalen Festen aufgeführt werden konnte. Die Gruppe mit den älteren Kindern probte unterdessen nur ein Stück ein, welches im Spätjahr im Bürgerhaus zur Aufführung kommen sollte.
20. Juni 1999
Die Schauspieler der jüngeren Gruppe führten an diesem Tag am Familienfest der Schönstattbewegung in der Marienpfalz in Herxheim ihr Kinder-Mitmachmusical: "Der Regenbogenfisch" auf. Auf die Melodien von Marcus Pfister und Detlev Jöcker wurde jede Menge getanzt und gesungen. Die zusehenden Kinder wurden dabei immer ins Geschehen geholt, da diese bei den Tänzen mitmachen mussten. Dieses Stück wurde noch einmal am 30. August beim Sommernachtsfest des Musikvereins im Festzelt und am 12. September beim Pfarrfest gespielt.
31. Oktober 1999
Der Vorhang öffnete sich an diesem Abend für die älteren Schauspieler. Das Stück: "Die kleine Hexe" von Ottfried Preußler kam im Bürgerhaus in Hatzenbühl zur Aufführung. Vor einem begeisterten Publikum zeigen die Jugendlichen ihr ganzes Können. Dem Zuschauer wurde es in der 90 Minuten dauernden Vorführung keines wegs langweilig. Ob auf dem Saal, oder auf der Bühne, überall wurde was geboten. Bis die kleine Hexe dann am Schluss endlich um das große Lagerfeuer auf dem Blocksberg tanzen durfte. Ihr zur Seite stand ihr immer der treue Rabe Abraxas.
25. Dezember 1999
Wie auch schon in den vergangenen beiden Jahren wurde wieder in der katholischen Pfarrkirche in Hatzenbühl ein Krippenspiel aufgeführt. In diesem Jahr wurde "Der helle Stern" gespielt. Im dritten Jahr seit dem bestehen wurde etwas professioneller an die Proben des Krippenspieles gegangen. So wurden die Darsteller dieses mal von einem Chor der Schönstattgruppe Hatzenbühl unter der Leitung von Kay Bohlender, sowie von einer Instrumentalgruppe unter der Leitung von Melanie Weigel unterstützt.
21. September 2000
Die Generalversammlung, bestehend aus den Eltern der Schauspieler und den älteren Darstellern selbst, hat die Eintragung des Vereins in das Vereinsregister beschlossen. Die Eintragung sollte noch in diesem Jahr über die Bühne gehen.
Während der Generalversammlung wurden auch Neuwahlen der Vereinsführung durchgeführt. Dabei kam es zu folgendem Ergebnis: Helga Großardt steht nun dem Verein als 1. Vorsitzende vor. Desweiteren wurden gewählt: Hubert Werling (2. Vorsitzender), als neue Schriftführerin agiert ab sofort Stefanie Kreußler, als Kassier wurde wieder Annemarie Hirsch gewählt. Christian Braun wurde wieder zum Theaterleiter bestimmt und Tanja Eichenlaub kümmert sich nach wie vor um das Ressort Öffentlichkeitsarbeit. Die Bereiche Textbuch- und Requisitenverwaltung wurden in dem Amt: Jugendvertreter vereinigt, in welches Daniel Pfirrmann als erstes gewählt wurde.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | >>

Copyright © 2016 Theatergruppe Schischiphusch e. V. Alle Rechte vorbehalten.
letzte Aktualisierung: 2015-06-28